Erwachsene

©Dirk Junghanns

Am 25.März 1997 war der Gründungstag der Erwachsenengruppe der Spielbühne Großenhain.

Die Erwachsenengruppe der Spielbühne Großenhain sind ehemalige Theaterspieler des Großenhainer Kindertheaters und theaterbegeisterte Großenhainer. Gemeinsam hatten sie den Wunsch, wieder auf den "berühmten Brettern" zu stehen. Nach erfolgreichen Aufführungen in Großenhain gingen wir ab dem Jahr 2000 auch auf Tour. Wir besuchten u.a. Stollberg  Öhringen. Dort feierten wir mit einem tollen Publikum große Erfolge und hatten viel Spaß. Freundschaftliche Verbindungen haben wir zu den Thea(l)ternativen aus Stollberg, den Spielern des Theatre Libre e.V. Sebnitz und dem Laientheater Eilenburg.

Mit dem ersten Stück "Boing, Boing", frei nach Marc Camoletti, hatten die ersten sechs Unerschrockenen am 31.Oktober 1998 Premiere.

Weitere erfolgreiche Stücke wie zum Beispiel "Die Prinzessin und der Schweinehirt", 4 Einakter rund um die "Golden Girlies", "Glaubersalz zum Nachtisch", "Breimeier-Feier" und "Loriot" folgten.

Anläßlichen des 100. Jubiläums des Großenhainer Heimatmuseums wurde dem 100 Jahre alten Großenhainer Mundartstück "De Schbinde" neues Leben eingehaucht.

Nach der abendfüllenden Komodie "Wilde Weiber Wirtschaft" wurden die "Golden Girlies" wieder aus dem Ruhestand zurückgeordert. Mit diesen und ähnlichen Einaktern waren die Mitglieder der Erwachsenengruppe im letzten Jahr u.a. bei der Langen Nacht der Kultur in Großenhains Partnerstadt Öhringen zu Gast.

Jedes Jahr im  März sind sie anläßlich des Internationalen Frauentages in der Filmgalerie am Frauenmarkt in Großenhain zu sehen sein.

Inspiriert von der Langen Nacht der Kultur in Großenhains Partnerstadt Öhringen haben sie das Konzept eine Abends voller Musik und Kleinkunst mit nach Großenhain gebracht. Die Einakter der Erwachsenengruppe sind seither ein fester Veranstaltungspunkt in Rahmen der Kulturnächte am 3.Septemberwochenende in Großenhain und Öhringen.

 

Probenzeiten:

Proben-Treffpunkt ist montags um 19:30 Uhr im Soziokulturellen Zentrum Alberttreff. Alle Interessierten und Neugierigen sind herzlich eingeladen.

Stücke der Erwachsenen

2020

"Urlaubsreif"

Wenn Jung und Alt unter einem Dach wohnen, dann geht das nicht immer reibungslos, vor allem wenn alle zur gleichen Zeit in den Urlaub fahren wollen. Denn wer passt auf den Hamster auf oder wer betreut den Hund? Sind die Brötchen abbestellt? Wie bringt man alles unter einen Hut?

Wie all diese kleinen und großen Probleme gelöst werden, seht ihr in einer amüsanten halben Stunde.

Die Premiere unseres diesjährigen Einakters findet am Internationalen Frauentag in der Börse Coswig statt.

 

Stücke der Erwachsenen

2019

Stücke der Erwachsenen

2018

Die Erwachsenengruppe der Spielbühne Großenhain lädt sie ein zu einem amüsamten Einakter. Eigentlich soll es ein erfolgreicher Abend sein, denn für den Herrn des Hauses geht es um einen hohen Posten. Doch ungünstige Umstände und seine wenig vornehme Frau bringen ihn eher an den Rand eines Nervenzusammenbruchs als seinem angestrebten Ziel näher.

Stücke der Erwachsenen

2017

In der Pariser Wohnung von Madame Claudine und Monsieur Bernard ist das Dienstmädchen Anna der wunderbare Geist des Hauses. Mit ihrer direkten Art führt sie den Haushalt der Eheleute schon seit vielen Jahre. Als Bernard eine Dienstreise ankündigt und Claudine zu einem Besuch bei Mama überzeugt wird, soll sich Anna auch ein paar Tage frei nehmen und ihren Vater besuchen. Doch die geschäftstüchtige Haushälterin will das Geld lieber sparen und verzichtet auf die Reise. Die erhoffte Ruhe allein daheim wird jedoch gestört, als sowohl Madame als auch Monsieur unverhofft und ohne voneinander zu ahnen, wieder nach Haus zurück kehren ...

Stücke der Erwachsenen

Kreuzworträtsel, Heimwerkerglück, Reiz des großen Geldes und ein Ende mit 5 Buchstaben verpackt in einem komödiantischen Einakter.

 

Stücke der Erwachsenen

2016

Die resolute Erika wirbelt als neue Mitarbeiterin in Haushalt, Firma und Privatleben von Ullrich ordentlich herum und stellt alles auf den Kopf. Auf unterhaltsame Weise bringt sie frischen Wind und neue Strukturen in seinen Alltag.

Stücke der Erwachsenen

2015

Die Geschichte: Ein Tag im Heimwerkerfachmarkt ist nicht nur anstrengend für das Personal sondern auch nervenaufreibend für die Kundschaft. Welche Rolle dabei eine Miet-Oma, Coffee to Go und vieles mehr spielen, sehen Sie in amüsanten 30 min.

 

Stücke der Erwachsenen

2014

Auf dem Spielplatz geben sich zwei Mütter, ein Vater, eine Oma und der nette Opa aus der Nachbarschaft gut gemeinte Ratschläge, lästern über Nachbarn, liefern sich Wortgefechte und natürlich macht ihr Kind sowas nicht ...

Stücke der Erwachsenen

2013

Stücke der Erwachsenen

2011

Der Tag der Eröffnung ihrer neuen Praxis verläuft für die junge Ärztin nicht so, wie sie es sich vorgestellt hat. Die anfängliche Vorfreude, welche sie beim Anblick ihrer eigenen Praxis empfindet, weicht schnell der Verwunderung. Denn die "Patienten", welche das Wartezimmer bevölkern, entpuppen sich als Herausforderung für ihre Nervenstärke...

Stücke der Erwachsenen

2010

Stücke der Erwachsenen

2009

Am 07. März 2009 feiert unsere nächste abendfüllende Inszenierung Premiere. Mit der "Wilden Weiber Wirtschaft" wollen wir, unserem Publikum Anlass zum Lachen geben. In 90 Minuten werden die Verwirklungen von Wilma, Waltraut und Wiebke erzählt, die das Schicksal zu einer Wohngemeinschaft zusammengeführt hat. Wilma vermisst ihre in Amerika lebende Tochter, Waltraut will von ihrem untreuen Ehemann nichts mehr wissen und Wiebke hat mal wieder einen Mann vor dem Traualtar stehen lassen. Wie Pizzabote Angelo in dieses Trio infernale passt, können Sie bei einem Besuch erleben.

Stücke der Erwachsenen

2008

Es ist Nacht und die Kollegen Magen, Leber, Dünndarm und Dickdarm werden unsanft aus dem Schlaf gerissen. Ihr körperlicher Vorgesetzter hat sich mal wieder zu später Stunde am Kühlschrank vergriffen. Und als ob die Organe damit nicht alle Hände voll zu tun hätten, werden sie bei ihrer auch noch gestört. Was folgt ist eine humorvolle und leicht chaotische Nachtschicht.

Na dann, Gute Nacht!

Stücke der Erwachsenen

2007

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Großenhainer Heimatmuseums, am 20. Oktober 2007, wurde die Bitte an das TOM-Team herangetragen, das Mundartstück "De Schbinde" aufzuführen. Dieses Stück war 1907 zur Eröffnung des Heimatmuseums von Bürgern aus dem Großenhainer Umland geschrieben und aufgeführt wurden. Nun war es an uns, dem alten Text neues Leben einzuhauchen. Die Familie von "Kudden-Uirschners Korlchder" erhält vom Direktor des Prähistorischen Museums aus Dresden, Professor Graberisch. Dieser hat auf den umliegenden Feldern historische Urnen und Tontöpfe gefunden. Mit einigen Verwicklungen und Erklärungen werden in ca. 30 min die Gewohnheiten der Bewohner in Großenhain und Umgebung erzählt und mit Unterstützung der "Schbindemachen" volkstümliche Lieder präsentiert.

Stücke der Erwachsenen

Nachdem unsere Jugendgruppe im Jahr 2006 mit Loriotszenen erfolgreiche Vorstellungen spielen konnte, wagte sich das TOM-Team 2007 an eine kleine Auswahl dieser Szenen. Anlass dafür war die Einladung der Partnerstadt Öhringen zur ersten "Langen Nacht der Kultur". Mit diesen Szenen konnten wir an einem Abend insgesamt fünf erfolgreiche Vorstellungen in Folge absolvieren. Seit diesem Ereignis haben wir "Das Frühstücksei", "Die Theaterkasse", "Die Bundestagsrede", "Die Nudelkrise" und "Der Kosakenzipfel" in unserem Repertoire und können mit diesen Szenen ein Programm bis zu einer halben Stunde gestalten.

Stücke der Erwachsenen

2006

Im Hause Breimeier soll der 75. Geburtstag der Oma gefeiert werden. Luise, die Schwiegertochter, hat alles organisiert. Sie will, daß es ein schönes Fest wird, und das nicht ohne Hintergedanken. Sie will Oma und Opa ins Altenhaim abschieben, und das soll an diesem Tag mit der Verwandschaft besprochen werden. Alles hat sich Luise wunderbar vorgestellt. Doch dann kommt es ganz anders. Jeder hat seine eigenen Vorstellungen, wie dieses Fest gefeiert werden soll. Besonders die Jubilarin. Sie spricht nicht mit ihrem Mann, und den jungen Pfarrer will sie auch nicht sehen. Der Opa hat nur Unsinn im Sinn, weil es ihm nicht passt, dass er nicht der Mittelpunkt ist. Jochen, Luises Mann, betrinkt sich. Der Pfarrer versucht sein Bestes, aber er kennt die Jubilarin noch nicht. Die Bürgermeisterin hat eine Geburtstagsansprache vorbereitet, aber sie kann gerade mal einen Witz erzählen. Und am Schluss haben Oma und Opa noch eine dicke Überraschung parat.

Stücke der Erwachsenen

2004

Amadeus, jüngst in Rente, befindet sich mit Ehefrau Elli und schwägerin Marie unfreiwillig in einer Fasten-Kur. Trotzig hortet er Schokoriegel unter dem Bett und drückt sich mit phantasievollen Ausreden vor der Gymnastik. Seine Schwägerin - mit der Amadeus vor Elli verlobt war - spioniert ihm hinterher und fängt wegen diesem und jedem Streit mit ihm an. In diese Situation platzt Markus, der typische "Kurschatten"-Typ. Er soll mit Amadeus Zimmer und Bett teilen, wovon Amadeus natürlich überhaupt nichts hält. Er wird also immer garstiger zu allen, auch weil Markus mit seinem Charme so einen Erfolg bei Frauen hat. und dass "mit dem irgendwas nicht stimmt", tut seine Frau als eifersüchtiges Geschwätz ab. Amadeus muss sich wegen seines misstrauischen und aufsässigen Verhaltens zusammen mit Elli und Marie einer "Therapiesitzung" stellen. Die strenge Sanatoriumsleiterin, Frau Dr. Schnabel, will mit Hilfe eines Rollenspieles "verkrustete Strukturen aufbrechen und nicht verarbeitete Gefühle an die Oberfläche holen" - da ist sie bei Amadeus an der richtigen Adresse. Amadeus hat sich inzwischen auf die Fährte von Markus gemacht und überführt diesen am Ende tatsächlich der Hochstapelei - zu spät allerdings für die Damen!

Stücke der Erwachsenen

2002

Im Seniorenheim Man müßte nochmal zwanzig sein...- - von wegen! Wo steht geschrieben, daß man im Alter ein Leben als Kostverächter führen muß? Bärbel, Hilde und Gerda jedenfalls laufen auch jenseits der sechzig noch auf Hochtouren! Nicht nur, daß sie ihr Seniorenheim kräftig aufmischen und die rigorose Schwester Andrea zur Weißglut bringen - sie erteilen der werten Verwandschaft auch noch eine gehörige Lektion.

Auf dem Friedhof Die drei Freundinnen sind inzwischen noch betagter, aber noch genau so frech. Vor dem Grab von Gerda's Mann Gisbert räsonieren die Frauen über die Liebe und die Liebhaber. Recht erschüttert stellen sie fest, dass Gisbert der Liebhaber aller Drei war. Das gibt Stoff für rasante Wortgefechte zwischen den Freundinnen. Parallel dazu sieht man in der Rückblende Gisbert mit seiner Jugendliebe Gerda im Opel Kapitän sitzen und schüchterne Annäherungsversuche wagen. Nicht ohne eine gehörige Portion schwarzen Humors halten sie Rückschau, vergessen dabei aber auch nicht den Blick nach vorn, der sich auch jenseits der siebzig noch lohnt. Die drei alten Damen unterstreichen einmal mehr auf ihre temperamentvolle Art, dass das Leben nur den einen Sinn hat: gelebt zu werden, und zwar, bevor es zu Ende ist!

Im heißen Sand von Mallorca Ein schöner Urlaub – Sonne, Sand und Strand. Darauf haben sich die drei Golden Girlies gefreut. Doch die zwei Pärchen neben Hilde, Bärbel und Gerda tragen mit ihren kleinen und großen Streitereien nicht unbedingt dazu bei. Da können die drei Rentnerperlen natürlich nicht anderes, als sich einzumischen und auf ihre eigene Weise für (Un-)Frieden zu sorgen.

Stücke der Erwachsenen

2001

Stücke der Erwachsenen

1999

Stücke der Erwachsenen

1998

Stücke der Erwachsenen